AGB’S

Allgemeine  Geschäftsbedingungen

1.Anmeldung /Informationspflicht

Die Anmeldung erfolgt schriftlich, telefonisch oder elektronisch (hundeplausch-ilg.ch). Die     Anmeldung gilt als verbindlich. Mit der Anmeldung erklärt sich der Hundehalter mit den AGB’s einverstanden und akzeptiert diese vollumfänglich. Dies gilt auch für alle folgenden Kurse und  Teilnahmen an anderen Anlässen der Hundeschule.

Bei allen Kursen ist die Teilnehmerzahl beschränkt. Die Anmeldungen werden anhand der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.

Die Hundeschule behält sich das Recht vor,  einen Kurs zu verschieben oder ganz zu annullieren.

Die entsprechende Gebühr (lt. Preisliste) für die vereinbarte Trainingsstunde ist vor Ort in Bar zu zahlen.

2.Gesundheit der Hunde / Registrierung

Der Hundehalter verpflichtet sich, dass sein Hund gechipt, entwurmt, geimpft und vollständig gesund ist.

Vor dem Betreten des Hundeplatzes muss der Hundetrainer über allfällige gesundheitliche Probleme des Hundes oder Verhaltensauffälligkeiten wie Ängstlichkeit oder Aggression gegen Mensch oder Tier informiert werden.

Alle Hunde verfügen über einen vollständigen Impfschutz.

3.Verhalten auf dem Parkplatz

 Die Hunde müssen vor der Trainingsstunde versäubert werden. Das wegräumen von Hundekot gilt als selbstverständlich.

Auf dem Parkplatz gilt Leinenpflicht

Flexileinen (Rollleinen) sind auf dem Hundeplatz nicht erwünscht.

Wir bitten sie, während den Lektionen auf das Rauchen und telefonieren zu verzichten

  1. Trainingsteilnahme und Haftung

Für jeden teilnehmenden Hund muss eine gültige Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein. Die Police ist auf Verlangen des Trainers vorzuweisen.

Die Teilnehmer haften für alle von sich und / oder von Ihrem Hund verursachten Schäden.

Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen, sowie für Schäden / Verletzungen jeglicher Art, die durch die Teilnehmenden Hunde verursacht werden. Alle Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen.

Jede Teilnahme, jeder besuch, jede Übung der teilnehmenden Personen und Hunden an den Unterrichtsstunden erfolgen ausschliesslich auf eigenes Risiko.

Die Hundeschule übernimmt keine Haftung für Verletzungen die durch das Freispiel der Hunde entstehen können.

Für Schäden, die an den von der Hundeschule durch den Kunden gemieteten Geräten entstanden sind oder bei Verlust derselben, haftet der Kunde in vollem Umfang.

Kosten / Bezahlung / Erfolgsgarantie

Die Unterrichtsgebühr ist für die gesamten vereinbarten Unterrichtsstunden im Voraus in bar zu bezahlen.

Die Preise für die verschieden Kursangebote sind auf der Homepage vom hundeplausch-ilg.ch aufgeführt und verbindlich.

Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg von der Mitarbeit und Fleiss der Schüler und von den Möglichkeiten des Hundes abhängt.

  1. Absenzen

Terminverschiebungen oder Absagen können schriftlich, telefonisch oder per E-Mail (susanne@hundeplausch-ilg.ch) erfolgen.

Bei allen Kursen mit vorgegebener Dauer kann bei versäumten Stunden und Fehlzeiten kein Anspruch auf Rückerstattung des Kursgeldes geltend gemacht werden.

Eine Lektion dauert in der Regel 60 Minuten. Verspätungen des Teilnehmers gehen zu dessen Lasten.

Generell gilt, vereinbarte Unterrichtstermine wo sich der Hundehalter angemeldet hat, oder Gruppenstunden an denen er regelmässig teilnimmt, müssen bei Verhinderung mindestens 24 Stunden im Voraus durch den Teilnehmer abgesagt bzw. verschoben werden. Geschieht dies nicht – kann die Lektion voll verrechnet werden.

Die Ausbildner behalten sich vor, in dringenden Fällen Unterrichtsstunden abzusagen. In diesen Fällen wird der Unterricht nachgeholt bzw. verschoben.

  1. Annullation / Kursausschluss

Schriftliche, telefonische oder mündliche vereinbarte Unterrichtstermine gelten als bindender Vertragsabschluss und müssen bei Verhinderung mindestens 24 Std. vor Übungsbeginn durch den Teilnehmer abgesagt oder verschoben werden. Erfolgt keine Absage in diesem Zeitrahmen, wird die Unterrichtsstunde in voller Höhe berechnet und in Rechnung gestellt.

Bei vorzeitigem Abbruch der vereinbarten Unterrichtsstunden durch den Teilnehmer/In werden keine bereits gezahlten Schulungsgebühren erstattet

Rücktritt von gebuchten Kursen ist bis zwei Wochen vor Kursbeginn kostenfrei möglich.

Erfolgt keine Absage in diesem Zeitfenster, wird der gebuchte Kurs in voller Höhe berechnet und in Rechnung gestellt. Ausnahmefälle sind nur mit gegenseitiger Absprache möglich.

Die Hundeschule behält sich vor, den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. Die Unterrichtsgebühr wird in diesem Fall anteilsmässig zurückerstattet. Dieser Vorbehalt tritt besonders in Kraft, wenn dem Trainer für die Ausbildung wichtige Informationen (z.B. Fehlverhalten des Hundes) verschwiegen wird, oder wenn der Teilnehmer/In den Anweisungen der Trainer nicht folgt.

Die Hundeschule behält sich das Recht vor, Teilnehmer vom Kurs auszuschliessen, wenn sie Ihren Hund nicht artgerecht behandeln, ihn schlagen oder misshandeln

Hilfsmittel wie Würgehalsbänder, Wurfketten u.s.w. sind bei uns verboten

Kursteilnehmer welche sich nicht an die Vorgaben und Regeln des Trainers halten, können vom Training ausgeschlossen werden. Dies zum Beispiel durch mangelndes Interesse oder beabsichtigtes stören in den Lektionen.

Besonders auffällige Hunde können von den Kursen ausgeschlossen und den zuständigen Behörden oder fachstellen gemeldet werden. Eine Meldung erfolgt zudem bei vermuteten Verstössen gegen die Tierschutzverordnung.

  1. Bild und Textmaterial

Die Hundeschule hat das Recht, Bildmaterial welches während des Übungsbetriebes gemacht wird, kostenlos für werbezwecke Homepage, Flyer, Prospekte, etc.) im Zusammenhang mit der Hundeschule zu verwenden.

Ausbildungsunterlagen die von der Hundeschule ausgehändigt oder auf der Homepage publiziert werden, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung nicht kopiert werden.

  1. Anwendbares Recht /Gerichtsstand/Salvatorische Klausel

Anwendbar ist das Recht der Schweiz

Gerichtsstand ist Kreuzlingen / Thurgau

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksame Bestimmung wird durch die massgebende gesetzliche Vorschrift ersetzt.